Wer sind wir?

Diese Seite wird interaktiv von Schülern und Eltern gestaltet. Jeder hat hier die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen.

1. Laura (24)

Foto: Laura im Mai 2003 im Flugzeug nach Palma de Mallorca

Ich bin jetzt 24 Jahre alt und hatte von meinem 9. bis zum 19. Lebensjahr Geigenunterricht. Auf dem Gymnasium habe ich im Schulorchester gespielt.

Sehr viel schöner war aber das Orchesterspiel in der Jungen Camerata, bei der ich von ihrer Gründung an über mehrere Jahre mitwirken durfte. Besonders gefallen hat mir daran, dass anders als bei vielen anderen Orchestern die Zugehörigkeit zu einer Stimme nicht fest eingeteilt war, sondern zwischen beispielsweise der 1. und 2. Geige je nach Musikstück gewechselt wurde. Dadurch gab es keine Hierarchie und man war auf immer wieder andere Weise gefordert. Viele schöne Erinnerungen habe ich zudem an die Orchesterreisen nach Mallorca, wo wir – neben gemeinsamer Freizeit – intensiv geprobt, jeweils mehrere Konzerte gegeben und mit anderen jungen Orchestern zusammen musiziert haben.

Während meines Studiums habe ich leider nicht mehr in einem Orchester gespielt und auch seit dem Studienabschluss spiele ich nur noch sehr selten Geige. Aber das Spielen im Orchester, insbesondere bei der Jungen Camerata, hat mir immer großen Spaß gemacht!

2. Vanessa

Durch die neue Schule konnte ich das Geigenspielen über Frau Morey erlernen. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich vor ca. einem Jahr in der “Junge Camerata Academica”  (Leitung Frau Morey) eingetreten bin. Jetzt erhalte ich 1 x pro Woche Gruppenunterricht. Zusätzlich spiele ich mit meiner Geige auch im Schulorchester mit.

Die vielen Auftritte im Jahr bringen mir sehr viel Spaß, da wir uns alle sehr gut verstehen! Das Highlight im Jahr ist immer die 8-tägige Mallorca-Reise in den Herbstferien. Dort spielen wir auch mit anderen Musikern zusammen und haben an verschiedenen Orten unsere Aufführungen.

3. Fiene (11)

Hallo, ich heiße Fiene und bin 11 Jahre alt. Ich spiele Klavier und Geige, und habe bei Isabel Morey Privatgeigenunterricht. Außerdem spiele ich noch in ihrem Orchester. Dort spiele ich auch Geige. Das bringt (meistens) sehr viel Spaß!

Ein Teil des Orchesters fliegt einmal im Jahr nach Mallorca, um dort viele Konzerte zu geben. Zur Zeit singe ich noch im Opernchor, und in der Schultheatergruppe spiele ich auch mit.

4. Pauline

….gerne denke ich zurück an die Zeit, in der ich bei der Jungen Camerata Academica St. Llorenc mitgewirkt habe. Bei einer äußerst angenehmen Atmosphäre wurde musiziert und das Zusammenspiel gefördert. Ich erinnere, dass in der Jungen Camerata Academica St. Llorenc sogar schon sehr junge Instrumentalisten die Möglichkeit bekamen, ihre Fähigkeiten im Orchesterspiel zu entwickeln. Durch die zahlreichen Auftrittsmöglichkeiten, insbesondere während der wundervollen Mallorca- Reisen, gab es viele Gelegenheiten, um Erfahrungen zu sammeln und das eigene Spiel weiter zu entwickeln.

Nachdem ich später als Konzertmeisterin im Landesjugendorchester-Schleswig-Holstein meine Erfahrungen sammeln durfte, begann ich mein Studium an der „Hochschule für Musik und Theater Hamburg“. Im vergangenem Jahr studierte ich im Rahmen des Erasmusprogramms am „Conservatoire National Supérieur Danse et Musique“ in Lyon und wirkte im Gustav-Mahler-Jugendorchester mit.

März 2012


5. Edna (10)

Ich heiße Edna und bin 10 Jahre alt. Seit 5 Jahren spiele ich schon Geige und möchte darüber gerne berichten:

Bei mir war es total lustig, weil meine Mutter eigentlich ein leichteres Instrument für mich wollte. Sie meinte, ich solle lieber zunächst Klavier (spielt sie selber) oder Flöte probieren. Aber ich wollte unbedingt Geige lernen. Ich habe zuerst woanders mit der Geige angefangen und bin dann kurz danach zu der Jungen Camerata Academica gekommen. Da bekomme ich Dienstags unter der Leitung von Isabel Morey Gruppen- und Einzelunterricht. Es macht mir sehr viel Spaß, besonders die vielen Konzerte und das Proben-Wochenende in Wielen am See. Ansonsten spiele ich in meiner Freizeit Tennis und Golf und manchmal muß ich zum Ballett, wegen meiner schlechten Haltung sagt meine Mutter. Ich komme jetzt in die fünfte Klasse auf ein Gymnasium, wo ich hoffentlich in der Bläserklasse auch noch Klarinette lernen kann, denn das habe ich bei der Gymnasium-Vorstellung ausprobieren dürfen und fand es ganz toll, sogar aus so einem schweren Blasinstrument einen Ton herauszubekommen.

Hoffentlich habt ihr auch einmal die Gelegenheit ein Instrument zu spielen, denn Musik beruhigt, selbst in einem großen Orchester!

6. Hannah (13)

Hallo! Ich heiße Hannah, bin 13 Jahre alt und spiele seit einem dreiviertel Jahr bei der jungen Camerata. Vorher habe ich schon ein Jahr bei einer anderen Lehrerin Unterricht gehabt, doch ich bin sehr froh dass ich jetzt hier bin, weil

– es schön ist, dass alle zusammen spielen können, egal wie alt sie sind oder wie gut sie geigen können

– Frau Morey  und die anderen Lehrerinnen immer freundlich und hilfsbereit sind

– man viel lernt, wenn man in der Gruppe spielt UND es viel Spaß macht

– es einfach toll ist, wenn man mit so vielen anderen Geigern zusammen spielt.

7. Orlando

Meine Reisen mit der JCASL

Seit der ersten Reise der JCASL sind mittlerweile mehr als 10 Jahre vergangen. Ich kann mich noch gut an unser erstes Hotel in Palma erinnern- ich glaube viele haben sich auf die bald beginnende Reise über die Insel gefreut. Die Gruppe bestand damals schon etwa aus 15  Musikern aus Schleswig-Holstein, in den Geigen zumeist Schüler von Isabel Morey Suau, aber auch Interessierte aus dem Kieler Raum.

Ich war zu der Zeit Schüler von Indira Koch in Berlin und habe die Möglichkeit in einem Kammerorchester mitzuspielen gerne genutzt. Zum einen weil es eine Abwechslung zum Musizieren in einem Sinfonieorchester wie dem Landesjugendorchester oder dem Orchester am EBG war. Andererseits war es natürlich schön die Insel Mallorca zu bereisen und zu erkunden und Konzerte in verschiedenen Städten zu geben. Neben den kammermusikalischen Erfahrungen die wir sammeln konnten, wurde uns auch die Möglichkeit gegeben solistisch aufzutreten, entweder mit Klavier oder mit Begleitung des Ensembles.

Ich habe mehrere Male diese Möglichkeiten nutzen können und ich glaube es ist von großem Vorteil diese Bühnenerfahrung gesammelt zu haben. Gerade in dem Verlauf meines Musikstudiums musste ich immer wieder feststellen, wie wichtig es ist Freude an der Musik zu haben und vor allem diese auch Vermitteln zu wollen.

8. Carolina

Bitte lesen Sie hier weiter!

9. Sophie

Dadurch, dass ich erst mit etwa 15 Jahren anfing, Geigenunterricht bei Isabel Morey zu nehmen, war meine Zeit als aktive Mitspielerin bei der Camerata im Vergleich relativ kurz. Trotzdem hab ich viele schöne Erinnerungen an diese Zeit. Besonders die Wielen-Wochenenden haben mir sehr gut gefallen, denn da hatte man die Zeit, die anderen Mitspieler besser kennen zu lernen. So hab ich zum Beispiel Johanna kennengelernt, die bis heute eine gute Freundin von mir ist.
Einmal war ich auch mit auf Mallorca und kann auch das nur empfehlen. Wenn auch die täglichen Proben manchmal anstrengend waren, haben sie sich nachher doch gelohnt, wenn man zusammen ein Konzert auf die Beine gestellt hat.
Im Moment mache ich selbst eine Ausbildung zur Suzuki-Lehrerin, vielleicht auch deshalb, weil mir die Zeit bei der Camerata so gut gefallen hat.
Zum Abschluss ein kleines Gedicht:

Es ist einfach wunderbar
bei der Camerata.
Ich kann jedem empfehlen,
es selbst zu erleben.

10. Anna (7)

Hallo, ich bin Anna Louisa E. Ich bin 7  und spiele seit 3 Jahren Geige. Ich  finde toll, dass ich fast jeden Sommer nach Österreich  zu einer Geigenfreizeit fahre. Meine Lieblinsstücke sind Landmann und Menuett 3. Ich freue mich, wenn wir Konzerte spielen. Ich würde gerne auch Cello spielen. Meine Lehrerinnen sind Isabel und Uta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.